rasen oben
rasen unten

Klee im Rasen entfernen

Tipp: "WOLF-Garten Premium-Rasen"

wolf rasen saeen packung 350px
  • 30 % schnellere Keimung
  • extrem dichte und robuste Rasenflächen
  • hohe Schattenverträglichkeit
  • 40 % weniger Schnittgutanfall
  • Erfolgs-Garantie vom Hersteller

Wie kommt der Klee in den Rasen?

Für die meisten ist es ein lästiges Unterfangen den Klee im Rasen zu entfernen. Zwar gilt der vierblättrige Klee als eine Art Glücksbringer, doch fühlen sich die meisten Rasenbesitzer durch den dreiblättrigen Klee vom Pech verfolgt – spätestens wenn diese Barfuß in eine Biene treten. Lediglich der weiße Klee (weiße bis leicht rosane Blätter mit buschiger, weißer Blüte) wird durch regelmäßige Rasenpflege fast von selbst entfernt. Doch was ist mit dem Horn-(gelbe Blüte) und Sauerklee(rötlich braun)?

Meistens ist der Boden bereits vorbelastet und gibt dem Klee somit einen Vorsprung gegenüber dem Rasen. Mögliche Ursachen, wieso Klee im Rasen kaum zu entfernen ist, können sein:

  • Alkalischer Boden (Gegenteil vom sauren Boden)
  • Mangel an Stickstoff
  • Trockenheit
  • Überschuss an Phosphat

Die Ursachen von Klee im Rasen entfernen

Alkalischer Boden (größer PH-7 / Gegenteil vom sauren Boden)

Klee wächst normalerweise langsamer als Rasen. Folglich sollte Klee kaum eine Chance haben die Grünfläche zu überwuchern. Demnach muss etwas mit dem Boden nicht stimmen. Ist der Boden zu sauer, so wächst gerne Moos. Ist der Boden hingegen zu alkalisch, begünstigt es das Wachstum von Klee. Erst ein möglichst neutraler Boden optimiert die Wachstumsbedingungen beim Rasen säen. Um einen relativ neutralen Boden zu erhalten, machen sehr günstige Hilfsmittel, wie PH-Stäbchen aus dem Baumarkt, sehr viel Sinn. Wenn der Boden etwas angesäuert werden muss, dann gelingt dies am besten über einen Eisen(II)Sulfat-Dünger. Dieser besteht aus einem Salz das verwandt mit Rost ist. Demnach sollte der Dünger nicht in Kontakt mit Kleidung oder Ziersteinen kommen. Zudem ist der Dünger gesundheitsgefährdend beim Einatmen und Verschlucken. Wird das Pulver in einer Gießkanne mit Wasser aufgelöst, so sollte keine Gefahr mehr für den Anwender bestehen.

Klee im Rasen benötigt wenig Nährstoffe

Da nun der PH-Wert stimmt, um die Nährstoffaufnahme für den Rasen zu optimieren, können jetzt die wichtigsten Nährstoffe in den Boden eingearbeitet werden. Meist kann der Klee im Rasen mit geringen Stickstoffmengen tadellos überlegen, ganz im Gegensatz zum Rasen. Wird demnach ein stickstoffhaltiger Dünger verwendet, fördert das das Wachstum des Rasens. So haben die Grashalme im Wettstreit um das meiste Sonnenlicht wieder eine faire Chance zu siegen. Jedoch benötigt der Klee Phosphat. Stickstoffhaltige Dünger mit Phosphat sollten daher vermieden werden, da der Rasen mit geringen Mengen Phosphat nahezu gleich gut wachsen kann. Ein Beispiel für einen stickstoffreichen Dünger mit einem niedrigen Phosphatanteil, sind Hornspäne bzw. Hornmehl. Dieser Dünger ist zudem vollkommen natürlich.

Den Rasen Bewässern

Der Klee im Rasen ist sehr robust gegenüber trockenen Temperaturen. Rasen hingegen kann nur mit der sommerlichen Hitze umgehen, wenn er ausreichend bewässert wird. Wieder hat die Rasenpflege keinen direkten Einfluss auf den Klee, kann aber den Rasen stärken! Dadurch erhält der Klee weniger Licht und wird im Wachstum stark gebremst.

Das Problem mit Hornklee

Während weißer Klee durch vertikutieren, gute Düngung und regelmäßiges Mähen nach und nach aus der Rasenfläche verschwindet, beweist sich der Hornklee als sehr robust. Ähnlich wie Rasen, kann der Klee sich durch das Mähen noch besser vermehren. Deshalb bedarf es an weiteren Methoden, fern ab der gewöhnlichen Rasenpflege.

Klee richtig entfernen

Klee im Rasen mit Unkrautvernichter entfernen

Wer irgendwann nur noch Klee sieht oder nach dem Rasen säen bemerkt, wie sein perfekter Rasen droht zur Unkrautwiese zu werden, greift zu radikalen Methoden. Im Falle des Klees, ist dies durchaus berechtigt, denn kaum ein anderes Unkraut ist so widerspenstig. Unkrautvernichter töten gezielt die zweikeimblättrigen Pflanzen, während es auf die einkeimblättrigen Pflanzen (wie die Gräser) keinen Einfluss hat. Dies ist ein sehr effektives Mittel beim Entfernen von Klee im Rasen. Hierbei sollten zum Spritzen regenfreie, windstille und warme Tage ausgesucht werden. Außerdem wird die Wirkung des Unkrautvernichters verstärkt, wenn die Wiese seit ein bis zwei Wochen ungemäht ist. Dies liegt daran, dass das Mittel über das Blatt aufgenommen wird.

Die Methode mit 100 % Erfolgsquote um Klee im Rasen zu entfernen

Wem der Kragen schon lange geplatzt ist und nur noch den Klee aus seinem Rasen entfernen möchte, kann einfach eine Rasen Neuanlage planen. Mit großem Gerät werden die ersten 10 cm einer Fläche abgetragen und mit einem sandigen Mutterboden neu aufgefüllt. Dadurch ist der Klee wurzeltief entfernt. Wer jedoch nach einer weniger kostspieligen Methode sucht, dem wird hier noch geholfen...

Natürliche Methoden gegen Klee im Rasen

Wer den Klee im Rasen auf natürliche Art und Weise entfernen will, hat eine ganze Reihe an Möglichkeiten zur Auswahl. Allerdings hinterlassen alle Methoden unschöne Spuren in der Grünfläche.

Klee im RasenUnkraut zupfen

Das ungeliebte Unkrautzupfen hilft dem Gras seinen Vorsprung gegenüber dem Klee auszubauen. Allerdings lohnt sich diese Methode nur bei sehr kleinen Flächen, da sonst der restliche Alltag keine Zuwendung mehr erfährt.

Klee mit Plastikplane entfernen

Eine Methode, die ebenso nur für kleinere Flächen geeignet ist, jedoch wesentlich mehr Zeit spart, ist das Abdecken der Fläche mit einer lichtundurchlässigen Plane. Dadurch gelangt kein Licht mehr auf den Untergrund und alles darauf stirbt. Dies schließt natürlich den Rasen mit ein. Jedoch kann dieser neu ausgesät werden und ist nach bereits zwei Wochen wieder zu mähen.

Mit Hitze gegen den Klee

Ein effektives, wenn auch sehr ungewöhnliches Mittel ist kochendes Wasser. Wenn das heiße Wasser die Pflanze trifft, wird diese verbrüht. Gemäß diesem Gedanken könnte man auch einen Unkrautvernichter in Form einer Flamme heran ziehen. Der Nachteil ist lediglich, dass die Rasenfläche von schwarzen, verkohlen Stellen gezeichnet wird. Dafür könnte man mit Sicherheit davon ausgehen, dass der Klee verschwunden ist. Die veraschten Stellen sollten zeitnah mit Rasen Nachsaat angesät werden.

Klee entfernen – verbotene Methode

Der vollständigkeitshalber führe ich eine Methode an, die vom deutschen Planzenschutzgesetz her verboten wurde. Jedoch ist dies einer der wenigen Methoden die natürlich Wirken und für größere Flächen geeignet sind. Trotzdem ist das Anwenden dieser Methode anscheinend schädlicher, als das Verwenden von speziell konzipieren Unkrautvernichtern. Die Idee ist, das man den Klee mit Essigessenz begießt. Dies führt zum Absterben aller Pflanzen. Nach einer anschließenden Bewässerung und Kalken der abgestorbenen Pflanzen, kann das Rasen Säen beginnen.

Klee im Rasen mechanisch entfernen

An einem Zeitpunkt im Jahr hat die mechanische Entfernung von Klee eine besonders herausragende Wirkung – nämlich im Frühjahr. Wenn das Jahr noch jung ist, wächst das Gras bereits bei 10 °C. Unkraut wie das Klee benötigen höhere Tagestemperaturen und können so ihren Vorsprung im Wettbewerb um das Licht verlieren. Wer jetzt vertikutieren und Rasen säen möchte, hat gute Chancen einen großen Teil des Klees (passende Rasenpflege vorausgesetzt) einzudämmen. Wird jedes Jahr im Herbst und im Frühling diese Prozedur wiederholt, besteht die Möglichkeit den Klee nachhaltig aus der Rasenfläche zu entfernen. Zwar funktioniert diese Methode ganz ohne weitere Hilfsmittel oder einer kostenspieligen Erdabschälung, verlangt jedoch einiges an Geduld.

Tipp: "WOLF-Garten Premium-Rasen"

wolf rasen saeen packung 350px
  • 30 % schnellere Keimung
  • extrem dichte und robuste Rasenflächen
  • hohe Schattenverträglichkeit
  • 40 % weniger Schnittgutanfall
  • Erfolgs-Garantie vom Hersteller