rasen oben
rasen unten

Kurzanleitung Rasen säen

Zeitpunkt zum Rasensäen

Ideale Bedingungen zum Rasen säen sind gegeben, wenn die Temperaturen tagsüber mindestens 10 °C erreichen und nachts kein Frost mehr zu erwarten ist. Meist kann der Rasen bereits im April gesät werden.

Rasensaat - Unterschiede

Die Rasensorte hängt von den Bedingungen ab. Falls Rasenflächen stark belastet werden, eignet sich der Sport und Spielrasen. Empfindliche Rasenflächen, die jedoch ein dichtes Grün zeigen, bestehen meist aus Zierrasensorten. Schattige Flächen benötigen einen speziellen Schattenrasen. Wird nicht gemäht, ist der Blührasen optisch sehr interessant, da dieser blüht.

Boden Vorbereitung

Die Erdoberfläche sollte homogen und frei von Wurzeln und Steinen sein. Die ersten 10 bis 20 cm müssen auf die Bedürfnisse des Rasens angepasst werden. Sandige Böden müssen mit Torf und lehmige Böden mit Sand verbessert werden.

Boden nivellieren

Mit der Harke und Bodenwalzen wird die Fläche geebnet. Mit der Harke wird anschließend die Oberfläche erneut angeraut.

Rasen streuen

Beim Rasen Ausstreuen werden die Samen gleichmäßig auf die Erde aufgetragen, mit Dünger versetzt und anschließend mit einer Bodenwalze in der Erde versiegelt.

Bewässerung

Die Saat sollte stets feucht gehalten werden. Hierbei ist Staunässe zu vermeiden. Nach bereits einer Woche sind Grashalme zu erwarten. Bis zu vier Wochen nach dem Ausstreuen ist die Fläche vermehrt zu Bewässern. Danach ist der Rasen stark genug, um mit geringeren Wassermengen auskommen zu können, da die Verwurzelung nun genügend ausgeprägt ist. Wird zu viel gewässert, dann können die Samen zu schimmeln beginnen.

Mähen

Ist der Rasen 8 bis 10 cm hoch, so kann er auf die Hälfte zurück gekürzt werden. Danach wird der Rasen möglichst auf diese Höhe gehalten.

Tipp: "WOLF-Garten Premium-Rasen"

wolf rasen saeen packung 350px
  • 30 % schnellere Keimung
  • extrem dichte und robuste Rasenflächen
  • hohe Schattenverträglichkeit
  • 40 % weniger Schnittgutanfall
  • Erfolgs-Garantie vom Hersteller